Zahlen

Eigentlich meldet die SAP sehr gute Zahlen für das Quartal Q2 2017. So steigen die Cloud-Bestellungen um 33%, die Software-Erlöse um 5% und die Anzahl der für die SAP so wichtigen S4/HANA Kunden auf 6.300. Allerdings sinkt das Betriebsergebnis nach IFRS um 27% im Vergleich zu Q2 2016. Grund sind vor allem Restrukturierungs- sowie Vertriebs- und Marketingkosten.

https://www.sap.com/docs/download/investors/2017/sap-2017-q2-mitteilung.pdf


 

Die SAP hat die Zahlen für das Quartal Q1 2017 veröffentlicht. Der Umsatz steigt um 12% auf 5.285 Mio Euro, das Ergebnis sinkt um 17% nach IFRS, Non-IFRS steigt es um 8%. Die Steigerung ist vor allem auf die Umsätze bei der Cloud-Subskription zurückzuführen.

https://www.sap.com/docs/download/investors/2017/sap-2017-q1-mitteilung.pdf


 

Attunity meldet gute Zahlen für das Q1 2017. Der Quartalsumsatz steigt von 11,7 auf 13,8 Mio USD, der Cashflow ist positiv und der Verlust sinkt auf 0,6 Mio USD.

https://www.datanami.com/this-just-in/attunity-reports-first-quarter-2017-results/


 

Der Umsatz von Teradata sinkt im Q1 2017 im Vergleich zu 2016 von 545 Mio USD auf 491 Mio USD. Der Non-GAAP Nettogewinn fiel von 62 auf 37 Mio USD, nach GAAP wird ein Verlust von 2 Mio USD ausgewiesen.

http://investor.teradata.com/news-and-events/news-releases/press-release-details/2017/Teradata-Reports-2017-First-Quarter-Results/default.aspx


 

Mal wieder ein IPO: Cloudera ist an der Börse. Mit 15 USD Share Price gestartet steht die Aktie positiv mit ca. 18 USD am Brett. Damit ist Cloudera zur Zeit 2,3 Mrd USD wert.

https://www.datanami.com/2017/04/28/cloudera-ipo-lauded-big-data-community/


 

Microsoft meldet einen Umsatzanstieg für das abgelaufene Quartal von 20,5 auf 22 Mrd USD (GAAP), der Nettogewinn stieg von 3,8 auf 4,8 Mrd USD. Verantwortlich dafür war vor allem das Geschäft mit Cloud-Diensten.

https://www.information-management.com/news/oracle-to-add-1-000-employees-in-european-cloud-push


 

Heise.de melde: Nachdem Toshiba den US-Atomkonzern Westinghouse für über 5 Mrd. USD übernahm, zog Toshiba nun die Notbremse und schickt Westinghouse in die Insolvenz. Grund ist vor allem die Schieflage einer Westinghouse-Beteiligung. Sollte Toshiba bis 11. April die Auflagen der Börsenaufsicht nicht erfüllen, könnte Toshiba vom Börsenzettel gestrichen werden.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Toshiba-schickt-Atomtochter-in-die-Insolvenz-3668725.html

http://www.toshiba.co.jp/about/ir/en/news/20170329_1.pdf


 

Haufe berichtet, dass 70 Prozent der Unternehmen ab einer Größe von 20 Mitarbeitern noch immer häufig das Faxgerät verwenden, um mit Kunden, Kollegen oder Geschäftspartnern zu kommunizieren. Das habe eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben.

https://www.haufe.de/marketing-vertrieb/dialogmarketing/kommunikation-fax-weiterhin-wichtiger-als-digitale-kanaele_126_406196.html


 

80% der CIOs in USA wollen in den nächsten 12 Monaten BI-Anwendungen cloud-basiert betreiben. Spannend, in meinen Gesprächen mit Anwendern aus Fachabteilungen geht die Zahl eher gegen 10%

https://www.information-management.com/news/bi-and-data-management-moving-rapidly-to-the-cloud


 

Alteryx hat heute einen Antrag auf ein Proposed Initial Public Offering bei der SEC gestellt. 

http://www.alteryx.com/press-releases/alteryx-files-registration-statement-for-proposed-initial-public-offering


 

Splunk hat sein Jahresergebnis veröffentlicht. Der Gesamtumsatz stiegt um 42% auf 950 Mio USD, der Lizenzumsatz um 35% auf 546,9 Mio USD bei einem Gesamtverlust von 355 Mio USD.

https://www.splunk.com/en_us/newsroom/press-releases/2017/splunk-inc-announces-fiscal-fourth-quarter-and-full-year-2017-financial-results.html


 

Jedox vermeldet ein Rekordumsatzwachstum von 50% in 2016. Man habe 200 Neukunden im Enterprise-Umfeld und 32 neue Partner gefunden.

http://www.jedox.com/en/press/jedox-reports-record-growth-for-2016/


 

Apple hat heute die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2017, welches am 31. Dezember 2016 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Allzeitrekord beim Umsatz von 78,4 Milliarden US-Dollar sowie einen Allzeit-Rekord beim Quartalsgewinn von 3,36 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 75,9 Milliarden US-Dollar und 3,28 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 64 Prozent.

http://www.apple.com/de/pr/library/2017/01/31Apple-Reports-Record-First-Quarter-Results.html


 

Software AG steigerte 2016 Umsatz und Gewinn. Grund sind Sparmaßnahmen, vor allem bei Vertrieb und Marketing. Umsätze bei Adabas und Natural sinken um 5%.

http://www.softwareag.com/de/Press/pressreleases/20170126_Financial_Results_Q4_FY_2016.asp


 

Nach einer Strafe von knapp 900 Mio USD in Südkorea ist der Gewinn von Qualcomm 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 54% gesunken. Klagen von Apple lassen für 2017 nichts Gutes erwarten.

https://www.qualcomm.com/news/releases/2017/01/25/qualcomm-announces-first-quarter-fiscal-2017-results


 

Microsoft wächst im am 31.12.2016 endenden Q2/FY17 leicht auf 24 Mrd USD Umsatz und 5,2 Mrd USD Gewinn. Vor allem Cloud-basierte Umsätze, wie Office 365 und Azure, aber auch Server-Produkte sorgen für den Anstieg.

https://www.microsoft.com/en-us/Investor/earnings/FY-2017-Q2/press-release-webcast


 

Ebay meldet starke Zahlen. Der Nettoumsatz 2016 stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5% auf knapp 9 Mrd USD, der Gewinn (Non-GAAP) sinkt aber um 3% auf 2,2 Mrd USD.

https://www.ebayinc.com/stories/news/ebay-inc-reports-fourth-quarter-and-full-year-2016-results/


 

Avaya, Telekommunikationsanbieter aus dem Silicon Valley, sucht Schutz unter Chapter 11. Der Schritt war notwendig geworden, nachdem eine Übernahme 2016 fehlgeschlagen ist. Man habe aktuell Schulden in Höhe von 6,3 Mrd USD.

http://www.cmswire.com/customer-experience/avaya-files-for-chapter-11-bankruptcy-looks-ahead/


 

Nach einem enttäuschendem Jahresergebnis von 75 Mrd USD (lediglich 32% Umsatzwachstum) will Huawaii sparen und setzt bei unproduktiven Meetings an. Im Jahr 2017 würde bei "inhaltsleeren und extravaganten Marketing-Events und Konferenzen gekürzt".

http://www.golem.de/news/umsatzwachstum-huawei-will-sinnlose-meetings-und-teure-events-streichen-1612-125311.html